Aktuelles rund um den SVC

Saisonabbruch mit Happy End

Ein Rückblick auf die vergangene Spielzeit beim Südharzer VC: Die Saison 2019/2020 wird den Nordhäuser Volleyballmannschaften noch lange in Erinnerung bleiben, zum ersten Mal überhaupt wurde der Spielbetrieb kurz vor Ende der Spielzeit komplett eingestellt.

Trotz einer nicht optimalen Saisonvorbereitung waren die SVC Herren insbesondere zu Beginn der Spielzeit topfit und legten eine beeindruckende Erfolgsserie im Herbst 2019 aufs Parkett der verschiedenen Thüringer Sporthallen. Grundlage hierfür war eine souveräne Spielweise mit dem konsequenten Ausnutzen der sich bietenden Möglichkeiten sowie eine kompakte Mannschaftsleistung. Gegen Ende der Hinrunde und im Kalenderjahr 2020 kam zunehmend Sand ins Getriebe der Südharzer Herren, an die zuvor gezeigten Leistungen konnte nicht konstant angeknüpft werden. Dennoch fand der ein oder andere Zähler den Weg auf das SVC Punktekonto, sodass sich die Rolandstädter bis zum Tag X in der Spitzengruppe der Thüringenliga festsetzen konnten.
 
Mit zwei weniger absolvierten Partien standen die Nordhäuser am Stichtag mit 33 Punkten auf Tabellenplatz drei, dieser berechtigt ob der geänderten Aufstiegsregelung zum Aufstieg in die Regionalliga Ost. Auf den Schlagabtausch mit der direkten Konkurrenz um die Podiumsplätze in Thüringens höchster Spielklasse mussten die SVC Akteure in der Rückrunde allerdings verzichten, das spannende Saisonfinale fiel dem Corona-Virus zum Opfer. Trainer Gryga kommentierte die Saison wie folgt: „Die Saison kann nicht durchweg positiv gewertet werden, da am Ende der Spielzeit das Volleyball spielen abhanden gekommen ist."
 
Die Südharzer Damen konnten ebenfalls nicht gegen die direkten Tabellennachbarn am Ende der Saison antreten, nach einer Spielzeit mit vielen Hindernissen kamen sie auf Platz acht ins Ziel. Der scheidende Trainer Jens Liebold gab zum Saisonverlauf folgendes Statement ab: „Man muss die Ergebnisse der Saison immer im Verhältnis zu den jeweiligen Bedingungen des entsprechenden Zeitpunkts der Saison betrachten. Trotz der diesjährigen Schwierigkeiten bezüglich der Mannschaftszusammenstellung (an jedem Spieltag ein anderes Team), muss man allerdings auch konstatieren, dass wir es nicht geschafft haben unsere Möglichkeiten voll auszuschöpfen, denn wir haben zum Beispiel einen unserer Heimspieltage in Bestbesetzung auch nicht siegreich gestaltet. Ich bin davon überzeugt das wir unser Saisonziel Klassenerhalt auch sportlich erreicht hätten. Dies war von Anfang an das zu erreichende Endergebnis und wir haben in einer sehr stark besetzten Thüringenliga dieses Ziel, wenn auch nur knapp, erreicht. Es war sowohl physisch als auch psychisch eine sehr schwierige Spielzeit. Ich wünsche der Mannschaft alles Gute und hoffe sehr, dass man weiterhin erfolgreich in der höchsten Thüringer Volleyball-Liga spielen kann!“
 
Die in den Startlöchern stehenden SVC Senioren der Ü41 konnten in dieser Saison aufgrund des Corona-Virus nicht ins Spielgeschehen eingreifen, alle Wettkämpfe auf Landes- Regional- und Bundesebene wurden abgesagt.

In der Nordhäuser Kreisliga taten sich die erfahrenen Recken vom SVC II etwas schwer und landeten in der Abschlusstabelle auf Platz vier, die jungen wilden von der U18 beenden die Spielzeit auf Rang sechs und konnten parallel dazu mit dem fünften Platz ihr Können in der Kreisliga Nord präsentierten. Der SVC Eritrea liegt aktuell in der Nordhäuser Freizeitliga auf dem Silberrang, nach Möglichkeit sollen die fehlenden Partien noch ausgetragen werden.

Im Nachwuchsbereich stechen die beiden dritten Plätze in der Thüringenmeisterschaft in der männlichen U13 und U18 hervor, die jüngeren haben sich damit für die Mitteldeutschen Meisterschaften qualifiziert. Die U18 Jungen konnten darüber hinaus auch den Thüringenpokal auf dem dritten Rang beenden. Mit Platz fünf bei der Bezirksmeisterschaft und im Thüringenpokal untermauerte die männliche U14 ihre aufsteigende Form, in der Landesmeisterschaft landen sie am Ende auf Rang vier. Die weibliche U18 beendet die Spielzeit mit Rang neun bei der Bezirks- dem achten Platz in der Landesmeisterschaft, darüber hinaus konnten sie mit dem sechsten Rang in der Kreisliga Nord weiter fleißig Spielpraxis sammeln. Die beiden anderen weiblichen SVC Nachwuchsteams von der U14 und U16 kommen in der Endabrechnung ihrer absolvierten Partien auf Platz 10 ins Ziel.

Artikel vom 12. Mai 2020