Spielbericht vom 7. Januar 2023

SVC Herren I — 1.VSV Jena 90 II 0:3
Spieltag:
7. Januar 2023, 19:00
Spielort:
Wiedigsburghalle
Regionalliga Herren
Saison 2022/23

Der Kopf entscheidet das Spiel

SVC Jahresauftakt ohne Erfolgserlebnis

Direkt zu Beginn des neuen Jahres standen sich die Nordhäuser Volleyballer in der Regionalliga zum Thüringenderby mit dem 1.VSV Jena in der Wiedigsburghalle gegenüber. Der Spielverlauf erinnerte dabei an vorhergegangene Partien, fast immer lagen beide Kontrahenten gleichauf, bei der Vergabe der Big-Points agierten die Gäste einfach cleverer und vermiesten den Südharzern mit 0:3 den Jahresauftakt deutlich. In der Tabelle bleibt ebenfalls alles beim Alten, der SVC liegt weiter auf Rang 10 und hat die rote Laterne inne.

Nach Austausch der Neujahrsgrüße zwischen den Nordhäusern und ihrem ehemaligen Teamkamerad Jeffrey Bierwirth sowie allen anderen Beteiligten taten sich die Gastgeber zunächst schwer ins Spiel zu finden. Lange Zeit konnten sich die Jenaer einen Vorsprung erarbeiten, den die Nordhäuser kurze Zeit später immer wieder wettmachen konnten (12:12). Zu viele individuelle Fehler verhinderten jedoch eine mögliche Führung der Hausherren, die Gäste von der Saale nutzten dies konsequent aus sodass nach 24 Minuten der erste Satz 19:25 bereits Geschichte war. Mit Beginn des zweiten Abschnittes waren dann alle Südharzer Mannen voll auf Betriebstemperatur, mit verringerter Fehlerquote im Aufschlag setzte sich das „Katz und Maus Spiel“ fort. Kaum hatte der VSV einen Vorsprung erspielt, zogen Bartosz Nowak, Mathias Gäpler, Willy Suhr, Tobias König, Andre Kretzschmar, Lucas Scholz, Felix Loup, Paul Weska sowie die Liberos Lars Hüser (MVP) und Jaspar Gemperlein direkt nach und konnten mehrfach bis zum 20:20 ausgleichen. In der entscheidenden Phase sprang der gut positionierten Feldabwehr der Nordhäuser der Ball zu häufig in eine ungewünschte Richtung und verhinderte so einen kontrollierten Spielaufbau. Dadurch brachten sich die keinesfalls chancenlosen Gastgeber selbst um den Lohn eines definitiv möglichen Satzgewinns und standen beim Schlusspfiff etwas unglücklich 22:25 mit leeren Händen da. Fast eine Kopie erlebten die rund 100 Zuschauer in der Wiedigsburghalle im dritten Abschnitt, bis zum Stande von 18:18 konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. In der Schlussphase fanden die SVC Angriffe wiederholt ihren Meister im Block der Jenaer Gäste, parallel dazu gelang es den Südharzern nicht oft genug ihre Angriffe auf der eigenen Spielfeldhälfte entsprechend abzusichern. Obwohl die Nordhäuser noch einmal alle Kraftreserven mobilisierten, gelang es nicht das vorentscheidende 19:23 zu verhindern. Nach keinesfalls enttäuschenden 83 Spielminuten besiegelte das 21:25 auf der Anzeigetafel die 0:3 Niederlage im ersten Spiel des Jahres 2023 für die Nordhäuser Volleyballer. Kapitän Thomas Riemekasten zog folgendes Fazit: „Wir müssen nur Kleinigkeiten abstellen, als Mannschaft noch geschlossener auftreten und weiter an der Kommunikation untereinander arbeiten. Wenn jeder seine Spielelemente klar umsetzt wird unser eigenes Spiel konstanter.“

Dieses Vorhaben kann bereits nächste Woche in der Begegnung mit dem Dresdner SSV an gleicher Stelle direkt in die Tat umgesetzt werden. Ein großes Dankeschön geht an Trainer Michal Gryga, welcher nach dem Damenspiel in Hildburghausen direkt in die Halle kam, und die Spielerfrauen welche sich um das Catering gekümmert haben.