Spielbericht vom 22. Oktober 2022

SVC Herren I — L.E.Volleys II 1:3
Spieltag:
22. Oktober 2022, 19:00
Spielort:
Wiedigsburghalle
Regionalliga Herren
Saison 2022/23

Erster Satzgewinn für SVC Herren

Beste Saisonleistung gegen Leipzig II

Beim ersten Auftritt der Nordhäuser Volleyballer in der Wiedigsburghalle hat sich die positive Entwicklung in der Regionalliga Ost weiter fortgesetzt. Gegen die Drittligareserve der L.E.Volleys stand es nach kurzweiligen 115 Minuten zwar 1:3 nach Sätzen, mit der bis dato besten Saisonleistung aller Akteure wurde für alle rund 150 Zuschauer ersichtlich welches Potential in der Mannschaft steckt. Mit dem Satzgewinn hat der SVC weiter Selbstvertrauen getankt und hat in der Tabelle die Konkurrenz in direkter Schlagdistanz.

Durch Probleme bei der Anreise vom Schiedsgericht begann die Begegnung mit etwas Verspätung, die Gastgeber fanden auch erst mit Beginn des zweiten Satzes richtig in die Partie. Das deutliche 16:25 im ersten Abschnitt kitzelte bei allen Aktiven auf und neben dem Spielfeld noch einmal zusätzliche Motivation, Willen und Ehrgeiz heraus. Fortan konnten sich die Messestädter weder auf einem 13:8 noch auf einem 21:18 ausruhen, jeweils wenige Spielzüge später hatten die Nordhäuser den Rückstand wieder aufgeholt (23:23). In einer spannenden Schlussphase mit spektakulären Aktionen beiderseits des Netzes zog der SVC erst nach „Verlängerung“ und etwas unglücklich mit Minimaldifferenz 25:27 denkbar knapp den Kürzeren. Dennoch war spätestens zu diesem Zeitpunkt allen Nordhäuser Akteuren klar, dass durch die harten Trainingseinheiten an diesem Abend noch etwas möglich ist. Im dritten Satz legten Kapitän Thomas Riemekasten, Bartosz Nowak, Mathias Gäpler, Libero Jaspar Gemperlein, Lars Hüser, Willy Suhr, Vincent Finke, Tobias König, Andre Kretzschmar, Andreas Otten, Lucas Scholz und Paul Weska zur Freude vom Trainer Chris Kampmeyer noch einmal eine Schippe drauf. In dieser Phase:“ war es so wie ich es mir wünsche. Hundert Prozent Einsatz, Wille und Teamwork. Auch alle die eingewechselt wurden haben sofort funktioniert.“ Zwei Serien mit jeweils vier Zählern am Stück am Anfang und gegen Mitte des Satzes legten den Grundstein für die 18:12 Führung. Unter dem Beifall des Südharzer Publikums wurde dieser in der Folge verteidigt und schließlich kannte der Jubel beim 25:18 Satzgewinn kurzzeitig keine Grenzen mehr. Auf der vierten Etappe agierten beide Kontrahenten zunächst lange Zeit auf Augenhöhe, bis zum 16:16 gelang keinem Team ein entscheidender Vorsprung. Vier Punkte nacheinander für die L.E.Volleys II brachten die Hausherren dann auf die Verliererstraße, obwohl bis zum Schlusspfiff auf und neben dem Spielfeld noch einmal alles reingehauen wurde was möglich war, stand nach 26 Minuten 20:25 auf der Anzeigetafel. Trotz der Niederlage meinte Trainer Kampmeyer am Ende der Partie: „Es war ein mega Spiel von uns gegen eine Mannschaft die theoretisch in allen Belangen besser war als wir. Sie waren jünger, schneller und auch technisch stärker. Umso höher ist das Spiel und der Satzgewinn zu bewerten. An diesem Auftritt müssen wir uns selbst messen, damit gewinnen wir im Laufe der Saison definitiv den ein oder anderen Satz.“

Ein großes Dankeschön geht an Dominik Rieger für das Organisieren der Verpflegung sowie an alle anderen Helfer die zur reibungslosen Durchführung des Spieltages beigetragen haben.