Spielbericht vom 12. November 2022

SVC Herren I — SV Bad Düben 0:3
Spieltag:
12. November 2022, 19:00
Spielort:
KKS
Regionalliga Herren
Saison 2022/23

Einzig die Punkte fehlen

SVC Herren weiter sieglos

Am sechsten Spieltag der Regionalliga Ost hatten die Nordhäuser Volleyballer Heimrecht und haben am Samstag den SV Bad Düben empfangen. In der Sporthalle der Käthe-Kollwitz-Schule vor etwa 150 Zuschauern boten die Gastgeber eine der besten Saisonleistungen, einzig der zweitplatzierte Kontrahent aus Nordsachsen hatte etwas dagegen. Am Ende stand ein klares 0:3 auf der Anzeigetafel, somit behalten die Südharzer weiterhin die rote Laterne.

Über die gesamte Spielzeit von 69 Minuten agierten beide Kontrahenten auf Augenhöhe, Trainer Chris Kampmeyer meinte nach dem Spiel: „Wir haben erneut gut (mit)gespielt, aber trotzdem wieder verloren.“ Dabei waren MVP Andre Kretzschmar, Willy Suhr, Andreas Otten, Lucas Scholz, Kapitän Thomas Riemekasten, Tobias König, Paul Weska und Chris Kampmeyer als Libero durchweg auf Betriebstemperatur, gaben keinen Ball verloren und haben sich „den Arsch aufgerissen.“ Lars Hüser bekam am Ende noch ein Extralob für seinen Leistungssprung infolge der letzten konsequenten Trainingseinheiten, bei denen sich alle Nordhäuser „voll reingehauen haben.“ Bis zum 8:8 wurden die Punkte wechselweise vergeben, danach brachten einige kleine Fehler etwas Unruhe ins Spiel der Hausherren. Bis diese wieder aus den Köpfen und damit aus dem Spiel der Südharzer heraus waren, konnte sich der SV Bad Düben den entscheidenden Vorteil (9:12) verschaffen. Diesem Rückstand wurde bis zum Ende des ersten Satzes beim Stand von 20:25 permanent hinterhergelaufen. Denselben Spielverlauf erlebte die gut gefüllte KKS wenige Minuten später im zweiten Abschnitt. Diesmal gerieten die Nordhäuser erneut zu Beginn mit 7:12 ins Hintertreffen, auch die Einwechslung vom erfahrenen Mathias Gäpler konnte der Partie nicht die entscheidende Wendung geben. „Alle Akteure haben die Spiellogik voll verstanden, die Wechsel haben sofort eingeschlagen“ fügte der Coach nach dem Spiel an. Die fehlenden Zähler konnten trotz kämpferischer Bestnoten aller Spieler bis zum 22:25 nicht mehr wett gemacht werden. Zum Abschluss bekamen die Zuschauer noch einmal einen fast identischen dritten Teilabschnitt serviert. Nach ausgeglichener Anfangsphase fehlte den Südharzern erneut die Coolness die eigenen Fehler einfach wegzustecken und direkt wieder in die Partie zu finden. Bis dato stand bereits ein 8:12 auf der Anzeigetafel, mit geschickter Spielweise des SV Bad Düben erwies sich dieser Rückstand trotz aller Kraftanstrengungen des SVC erneut als zu groß. Nach dem 20:25 erhielten die Gastgeber für ihre couragierte Leistung trotz der Niederlage Applaus von den Zuschauern, am Ergebnis änderte dies jedoch nichts. Nächstes Wochenende bietet sich erneut Gelegenheit Punkte einzusammeln, dann sind die Nordhäuser zu Gast beim GSVE Delitzsch II, ebenfalls aus Nordsachsen.