Spielbericht vom 10. Dezember 2022

SV Reudnitz — SVC Herren I 2:3
Spieltag:
10. Dezember 2022, 14:00
Spielort:
SH Gymnasium Engelsdorf
Regionalliga Herren
Saison 2022/23

Kleine Siegesserie fortgesetzt

Nordhäuser Volleyballer mit erstem Auswärtserfolg

Nach dem lang ersehnten Erfolgserlebnis vor zwei Wochen in eigener Halle haben die Herren vom Südharzer VC an diesem Spieltag auswärts direkt noch einmal nachgelegt. In Sachsen wurde beim Tabellennachbarn vom SV Reudnitz nach über zwei Stunden im Kellerduell ein 3:2 Erfolg hart erkämpft. Das hat auch Auswirkungen auf die Tabelle der Regionalliga Ost, beide Kontrahenten haben die Plätze getauscht, die Südharzer liegen derzeit auf Rang neun.

Durch die Spielabsage von Wacker konnte wie gewohnt mit dem etatmäßigen Zuspieler und Kapitän Thomas Riemekasten gestartet werden. Das wirkte sich positiv auf das Spielgeschehen auf dem Leipziger Parkett aus, auch wenn Libero Chris Kampmeyer das Gefühl hatte:“ den Schwung vom letzten Spiel nicht mitgenommen zu haben.“ Dennoch ließen sich die Thüringer Gäste nicht beirren und sicherten sich den ersten Abschnitt souverän mit 25:20. Aus unerklärlichen Gründen wurden die Köpfe der Nordhäuser mit zunehmender Spieldauer immer schwerer und die Spielweise wurde immer verkrampfter. Dennoch wurde das Kopf-an-Kopf Rennen beider Mannschaften im zweiten Abschnitt erst am Ende denkbar ungünstig 23:25 mit Minimaldifferenz zu Ungunsten des SVC entschieden. Auf der dritten Etappe fanden MVP Mathias Gäpler, Lars Hüser, Willy Suhr, Tobias König, Andre Kretzschmar, Andreas Otten und Paul Weska wieder etwas mehr zu alter Leistungsstärke zurück und profitierten parallel dazu von den Fehlern der Gastgeber. So war beim 16:11 der Grundstein für den zweiten Satzerfolg des Tages gelegt, kurze Zeit später waren alle Angriffsversuche des SV Reudnitz abgewehrt und das 25:21 konnte auf der Habenseite verbucht werden. Wie aus dem nichts war der Spielfaden im vierten Abschnitt dann völlig abhandengekommen, Trainer Kampmeyer formulierte es:“ als Supergau, wo nichts mehr zu funktionieren schien.“ Eine Acht-Punkte Serie der Hausherren setzte schließlich den Schlusspunkt unter das deutliche 12:25 Ergebnis. Der abschließende Tiebreak war nichts für schwache Nerven, lange Zeit wurden die Punkte wechselseitig vergeben, mit Minimaldifferenz 8:7 letztmalig die Seiten gewechselt. Der unbedingte Wille und die Entschlossenheit aller SVC Akteure in Kombination mit dem nötigen Quäntchen Glück sicherte den Nordhäusern nach 125 spannenden Minuten den hart erkämpften und nicht unverdienten 15:12 beim SV Reudnitz. Einen großen Dank richtet der Trainer an seine Ergänzungsspieler, die trotz teils geringer Einsatzzeiten immer am Start sind sowie den Familien die es fast immer ermöglichen das alle Akteure aktiv am Spiel mitwirken können.

Einziger Wermutstropfen waren die Bedingungen in der Halle, welche in allen Räumlichkeiten kalt war und die Benutzung der Duschen aufgrund der Gefahr von Legionellen auf eigene Verantwortung erfolgte. Solche Bedingungen sind der Regionalliga unwürdig und müssen von den Verantwortlichen überdacht werden, z.B. wäre eine Verlegung des Spiels möglich. Bei den derzeitigen Wetterbedingungen muss nach dem Spiel im Sinne der Gesundheit aller geduscht werden, erstrecht wenn anschließend noch die Heimreise im Bus absolviert werden muss.