Spielbericht vom 17. Dezember 2022

SV BW Gebesee — SVC Damen I 3:0
Spieltag:
17. Dezember 2022, 11:00
Spielort:
Gebesee
Thüringenliga Damen
Saison 2022/23

Die Durchschlagskraft fehlt

SVC Damen glücklos in Gebesee

Zum Abschluss des Jahres stand für die Nordhäuser Schmetterlinge die kurze Reise nach Gebesee auf dem Spielplan. Der VC Blau-Weiß verteilte jedoch keine Weihnachtsgeschenke und nach gut einer Stunde mussten die Südharzerinnen mit einem 0:3 im Gepäck die Heimreise ohne Punkte antreten. In der Tabelle der Thüringenliga tauschen beide Teams die Plätze, die SVC Mädels sind wieder voll im Abstiegskampf und liegen auf Platz zehn.

Im Laufe der Woche hat sich die Anzahl der zur Verfügung stehenden Spielerinnen des SVC infolge der derzeitigen allgemeinen Erkältungswelle immer weiter verkleinert, sodass kurzfristig nur acht Damen die Fahrt ins Thüringer Becken antreten konnten. Das „letzte Aufgebot“ war spielerisch mit dem SV BW Gebesee durchaus auf Augenhöhe, versäumte es aber in den entscheidenden Momenten die nötigen Punkte zu erzielen. Nach dem Gewinn des ersten Spielpunktes lieferten sich beide Mannschaften bis zum 6:7 ein Duell auf Augenhöhe. Die folgende 6-Punkte-Serie der Gastgeberinnen brachte dann jedoch eine Vorentscheidung, alle Anstrengungen der Nordhäuser Damen der Partie eine Wendung zu geben, brachten nicht dem gewünschten Erfolg. So wurden mit 15:25 bei der Premiere von Milena Pfeiffer im SVC Trikot erstmalig die Seiten gewechselt. Fast ein ähnlichen Spielverlauf erlebten Kapitänin Adriane Grunig, Libera Madlen Trümper, Jenny Bierwisch, Katharina Heinrich, Laura Pezely, Christin Feitsch und Greta Pohl im zweiten Satz, nur mit dem Unterschied das auf beiden Seiten häufig mehrere Versuche notwendig waren um einen Punktgewinn zu erzielen. Wiederum fehlte den Südharzerinnen in den entscheidenden Spielsituationen die Durchschlagskraft, sodass sie langsam aber sicher immer weiter in Rückstand gerieten. Selbst von dem 16:25 auf der Anzeigetafel ließen sich die SVC Mädels keinesfalls entmutigen und konzentrierten sich weiterhin auf die eigenen Spielaktionen. Wiederum fehlte im dritten Abschnitt das Quäntchen Glück um in den entscheidenden Situationen von der guten Spielanlage aller SVC Damen den nötigen Profit zu schlagen. Stattdessen liefen die Nordhäuserinnen erneut einem Rückstand hinterher (7:14), das Aufbäumen am Ende der Partie kam zu spät und brachte lediglich Ergebniskosmetik. Der Schlusspfiff beim 19:25 nach insgesamt 77 Spielminuten beendete das letzte Pflichtspiel im Jahr 2022 für die Volleyballerinnen des Südharzer VC. Trainer Michal Gryga zog nach dem Spiel dennoch ein positives Fazit: „Wir haben schon mehrere Spiele hintereinander eine gute mannschaftliche Leistung gezeigt, das macht Lust auf die Partien der Rückrunde. Ich gehe mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause.“ Diese fällt nur kurz aus, bereits am 7.Januar 2023 stehen die Schmetterlinge in Hildburghausen das nächste Mal auf dem Parkett.