SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Thüringenliga - Herren

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

SVC Männer wieder in der Erfolgsspur

Spiel Geraer VC-SVC
am 17.11.2018 - 11:00
Ergebnis 1:3 Spielort

Gera

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es für die Südharzer Volleyballer am Samstag mit dem nächsten Spieltag in der Thüringenliga weiter. Dabei waren die Nordhäuser zu Gast beim Aufsteiger Geraer VC, an der Weißen Elster wurden die drei Punkte durch einen verdienten 3:1 Erfolg letztlich souverän eingesammelt. Diese sind im engen Spitzenfeld der Tabelle auch notwendig um vorn mitzumischen, derzeit belegt der SVC Rang drei.

Die Gäste aus dem Südharz kamen gut aus den Startlöchern, ohne langes Zögern wurde ein 14:9 Vorsprung herausgespielt. Fortan riss aber aus unerklärlichen Gründen der Spielfaden, durch eigene unnötige Fehler wurde das Schlusslicht der Tabelle immer wieder stark gemacht. Selbst die Auszeit von Trainer Alexander Metelski beim 20:20 führte die Nordhäuser nicht zurück auf die Siegerstraße.
Der abgegebene erste Satz (22:25) schien dann aber offenbar doch der Weckruf für alle gewesen zu sein, fortan lief der Ball immer besser durch die Reihen des Südharzer VC. Mit druckvollen Aufschlägen wurde die Annahme der Hausherren immer wieder in Bedrängnis gebracht, parallel dazu hatten auch die Südharzer Angreifer ihr Zielfernrohr richtig justiert und feuerten erfolgreich eine Angriffsrakete nach der anderen ab. Spätestens beim 20:13 war eine Vorentscheidung gefallen, wenig später fiel beim Stand von 25:18 der Schlusspfiff im zweiten Abschnitt.
Auf der dritten Etappe ging es lange Zeit wesentlich enger zu, mehr als zwei, drei Zähler konnte sich kein Team absetzen. Die "jungen Wilden" vom SVC kamen mit jedem Ballwechsel immer besser in Fahrt, in den entscheidenden Situationen wurde dem Kontrahenten mit dem unbedingten Siegeswillen immer wieder die Grenzen aufgezeigt. Nach 26 kurzweiligen Minuten gingen die Nordhäuser nach Sätzen erstmals in Führung.
Damit war der Widerstand der Geraer gebrochen, fortan spielten Kapitän Chris Kampmeyer, Gregor Hesse, Libero Jaspar Gemperlein, Willy Suhr, Eric Laude, Paul Weska, Chris Kutza, Thomas Riemekasten und der wieder genesene Patrick Ohm wie aus einem Guss und lagen schnell 12:5 in Führung. Danach gab es für die Südharzer Herren kein Halten mehr, über die Stationen 20:8 und 24:11 wurde nach exakt 100 Minuten mit dem Satzball zum 25:12 der verdiente Auswärtssieg an der Weißen Elster perfekt gemacht.
Mit den drei Punkten im Gepäck bleiben jetzt zwei Wochen Zeit um weiter an den eigenen Fähigkeiten zu arbeiten, dann wartet mit dem 1.VSV Jena II die nächste Auswärtsaufgabe auf die Nordhäuser Volleyballer.

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz