SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Thüringenliga - Herren

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

Keine Entscheidung im Titelrennen der Volleyballer

Spiel SVC-VC Gotha II
SVC-TU Ilmenau

am 27.10.2018 - 13:00
Ergebnis 1:3
3:0
Spielort

KKS

Zum ersten Mal waren die Männer des Südharzer VC am Wochenende Gastgeber in der Thüringenliga und haben gleich die direkte Konkurrenz im Kampf um die Spitzenplätze empfangen.
Ersatzgeschwächt mussten die Nordhäuser den VC Gotha II die Siegpunkte beim 1:3 überlassen, zu was die junge Garde imstande ist wurde anschließend beim klaren 3:0 über den SV TU Ilmenau in der KKS deutlich. In der Tabelle liegen alle drei Mannschaften nur einen einzigen Punkt auseinander, der SVC belegt derzeit den dritten Rang.

Ohne fünf Spieler gingen die Hausherren in die erste Partie gegen die Zweite vom VC Gotha, aufgrund seiner Erfahrung wurde Matthias Gäpler kurzfristig als Punktesammler reaktiviert. Das neuformierte junge Team von Trainer Alexander Metelski schulug sich achtbar und hielt im ersten Abschnitt (19:25) lange Zeit gut mit.
Auf der zweiten Etappe wurde der Favorit überrascht, mit phasenweise sehenswerten Aktionen zogen die Hausherren bis auf 23:13 davon, wenige Augenblicke später war der Satzausgleich beim 25:17 besiegelt.
Davon waren die Gäste von Schloss Friedensstein zusätzlich angespornt und ließen den Südharzern in den folgenden 18 Minuten kaum eine Chance (12:25).
Im vierten Satz fing sich der SVC wieder und kämpfte vorbildlich, nicht zuletzt der Einsatz von vier bundesligaerfahrenen Spielern auf Seiten der Gothaer verhinderte jedoch einen weiteren Erfolg (18:25).

Ein umgekehrtes Bild in der zweiten Aufgabe des Tages mit dem SV TU Ilmenau, jetzt waren die Nordhäuser spielbestimmend. Aus der zweiten Mannschaft sprang Daniel Gropp als erfahrener Akteur in die Bresche und avancierte zum besten Scorer der Partie.
Im ersten Abschnitt war bis zum 22:22 alles vollkommen offen, dann zeigte die junge Volleyballgeneration Nervenstärke und machte kurzentschlossen den Sack zu (25:22). Damit war der Widerstand der Studenten aus Ilmenau gebrochen, nach mustergültigen Pässen von Gregor Hesse fanden die Gäste gegen die wuchtigen Angriffe Hesse von Chris Kampmeyer, Willy Suhr, Johannes Lulaj, Paul Weska, Chris Kutza sowie die starken Jonas und Eric Laude kein wirksames Mittel. Zusätzlich kratzte Libero Jaspar Gemperlein nahezu jeden Ball in der Feldabwehr vom Parkett, was den Kontrahenten zusätzlich zum Verzweifeln brachte.
Mit dem klaren 25:14 schwenkten die Gastgeber auf die Siegerstraße ein, wiederum mit einer soliden Leistung (25:20) konnten nach exakt 70 Minuten die nächsten drei Zähler beim Schlusspfiff in der KKS bejubelt werden
Bereits nächste Woche treffen beide Kontrahenten zum Rückspiel in Ilmenau erneut aufeinander.

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz