SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Thüringenliga - Herren

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

Auswärtserfolg für SVC Männer

Spiel SV Unterwellenborn-SVC
am 23.11.2019 - 11:00
Ergebnis 0:3 Spielort

Unterwellenborn

Volleyballer weiter in der Erfolgsspur
Auch von der letzten Reise im Jahr 2019 haben die Nordhäuser Herren des Südharzer VC drei Zähler mit auf die Heimfahrt genommen. Durch einen souveränen 3:0 Sieg beim Aufsteiger SV Stahl Unterwellenborn bleiben die Südharzer in dieser Saison weiter ungeschlagen. Nach dem fünften Sieg im fünften Spiel stehen die Nordhäuser Volleyballer weiter auf Rang zwei in der Tabelle der Thüringenliga, lediglich eine um ganze 16 Spielpunkte schlechtere Bilanz gegenüber dem Primus vom VC Gotha II verhindert den Sprung auf den Platz an der Sonne.
Über die gesamte Spielzeit von gut einer Stunde agierten die Gäste aus der Rolandstadt souverän im Stile einer Spitzenmannschaft. Jeweils von Beginn an wurde der SV Stahl Unterwellenborn mit wuchtigen und platzierten Aufschlägen unter Druck gesetzt, gleichzeitig machte eine stabile Feldabwehr um Libero Jaspar Gemperlein den Hausherren immer wieder das Leben schwer. Nach kurzer Abtastphase zogen die Nordhäuser das Tempo an und legten direkt fünf Punkte zwischen sich und den Gegner, kurze Zeit später ebnete eine erneute Fünf-Punkte-Serie den Weg zum ersten Satzerfolg (25:17).
Im zweiten Abschnitt begehrten die Gastgeber auf, in den entscheidenden Momenten fanden jedoch die Angriffsraketen von Kapitän Chris Kampmeyer, Willy Suhr, Andre Kretzschmar, Eric Laude, Rick Herbarth, Tobias König und Andreas Otten immer wieder die Lücke im Block der Mannen vom SV Stahl Unterwellenborn. Unter diesen Vorzeichen war nach weiteren 21 Minuten auch der zweite Satz mit 25:21 auf der Habenseite.
Auf der Schlussetappe taten sich die Südharzer zunächst schwer, bis zur Auszeit beim Stande von 10:11 konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Die 30 Sekunden reichten dem SVC jedoch aus, nach den richtigen Worten des Trainers fand man mit fünf Zählern am Stück umgehend wieder zurück in die Erfolgsspur. Damit war der Widerstand der Gastgeber gebrochen, beim 25:21 auf der Anzeigetafel ertönte nach unterhaltsamen 65 Spielminuten der Schlusspfiff in Unterwellenborn.
Nach der Freude über den Auswärtserfolg gilt jetzt die volle Konzentration dem nächste Woche anstehenden Heimdoppel mit dem direkten Duell gegen den VC Gotha II um die Tabellenspitze und dem SV TU Ilmenau.

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz