SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Thüringenliga - Herren

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

SVC Herren daheim eine Macht

Spiel SVC-SVV Weimar
SVC-Geraer VC

am 02.11.2019 - 14:00
Ergebnis 3:1
3:0
Spielort

KKS

Für die Nordhäuser Volleyballer läuft in diesem Jahr weiter alles nach Plan, auch nach dem ersten Heimdoppel ist der SVC weiter in der Erfolgsspur. Nicht nur das man durch das 3:1 über den SVV Weimar und das 3:0 über den Geraer VC in der Saison 2019/2020 ungeschlagen bleibt, seit fast einem Jahr haben die Südharzer Männer kein Spiel in der Thüringenliga verloren. In der Tabelle schieben sich die Rolandstädter bis auf den zweiten Platz nach oben und haben den Tabellenführer aus Gotha weiter in Reichweite.

Dabei fing das Heimdebüt für die Hausherren alles andere als gut an, zu Beginn spielte etwas Nervosität in den Spielaktionen mit, was umgehend zu einer Führung der Gäste aus Weimar führte (19:23). In der folgenden Auszeit ging ein Ruck durch das gesamte Team, nach einer klaren Ansage schalteten alle Nordhäuser Akteure einen Gang nach oben. Mit Leidenschaft und Tempo in den eigenen Aktionen wurde der Rückstand immer mehr verkürzt, am Ende stand dennoch ein etwas unglückliches 23:25 auf der Anzeigetafel.
Dieser Umstand setzte noch einmal zusätzlich Kräfte frei, mit etwas Wut im Bauch wurden die Klassikstädter im zweiten Satz phasenweise schwindelig gespielt (25:13).
Den Schwung nahmen die Gastgeber auch in den dritten Teilabschnitt mit, wiederum sausten den Weimarer Spielern immer wieder die SVC-Angriffsraketen um die Ohren (25:19).
Auf der vierten Etappe warfen die Gäste noch einmal alles in die Waagschale und sorgten somit für einen offenen Schlagabtausch auf hohem Niveau. Die rund 50 Zuschauer in der KKS sahen ein Kopf-an-Kopf Rennen mit ständig wechselnder Führung. In der Schlussphase sorgte der unbedingte Siegeswillen gemeinsam mit der Unterstützung der treuen Fangemeinde für die Big-Points zum hart erkämpften 27:25 Erfolg nach kurzweiligen 103 Spielminuten.

Beflügelt durch den ersten Tageserfolg drückten die Nordhäuser gegen den Geraer VC gleich von Beginn an erneut aufs Tempo (15:10). Auch die prominente Unterstützung von der Bank der Gäste, als Trainerin beim Geraer VC fungiert die 250-fache Nationalspielerin Sylvia Roll, konnte den so richtig ins Rollen gekommenen Südharz-Express nicht aufhalten, über die Station 22:14 war kurz darauf der erste Satz auf der Habenseite.
Auch im zweiten Abschnitt agierten Kapitän Chris Kampmeyer, Rick Herbarth, Tobias König, Eric Laude, Andre Kretzschmar, Felix Loup, Patrick Ohm, Andreas Otten, Thomas Riemekasten, Willy Suhr, Paul Weska und Libero Jaspar Gemperlein weiterhin souverän und hielten den Gegner trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes (19:20) am Ende mit 25:21 auf Distanz.
Damit war der Widerstand der Geraer gebrochen, mit Routine und überlegten Spielaktionen wurde der abschließende dritte Satz ohne Probleme 25:17 und damit ein glattes 3:0 nach 72 Minuten sicher ins Ziel gebracht.
Nach dem Doppelsieg in der Liga gilt jetzt die volle Aufmerksamkeit dem Thüringenpokal, dort ist der SVC am kommenden Samstag in Eisenach zu Gast.

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz