SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Thüringenliga - Herren

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

Zwei Punkte nach gut zwei Stunden

Spiel SVV Weimar-SVC
am 29.09.2018 - 14:00
Ergebnis 2:3 Spielort

Weimar

Zum dritten Mal in Folge waren die Herren des Südharzer VC in der Thüringenliga am Wochenende auswärts gefordert. Der SVV Weimar war der erwartet schwere Gegner, gleichzeitig mussten erfahrene Akteure durch die "junge Garde" vertreten werden. Der Nachwuchs hat die Feuertaufe bestanden, nach über zwei Stunden fiel die Entscheidung zugunsten der SVC Männer mit 3:2 Sätzen. Im Gesamtklassement rücken die Nordhäuser damit auf Platz drei nach vorn und haben die Tabellenspitze weiter im Visier.

Über die gesamte Spielzeit war die Begegnung hart umkämpft, von Beginn an gaben beide Teams keinen Ball vorzeitig verloren. Während zu Beginn des ersten Satzes die Gastgeber obenauf waren, kamen die Südharzer mit jedem Ballwechsel besser in die Partie. In der Folge wechselte die Führung ständig Hin und Her, beim 27:27 war letztmalig die Entscheidung völlig offen. Etwas unglücklich musste der SVC die nächsten Punkte und damit den Satz 27:29 dem Gegner überlassen. Auch im zweiten Abschnitt gerieten die Nordhäuser zunächst in Rückstand, Trainer Alexander Metelski fand jedoch in der Auszeit die richtigen Worte. Fortan zeigten alle Akteure auf dem Parkett was wirklich in ihnen steckt, glichen aus und sorgten wenig später auch für einen Gleichstand nach Sätzen (25:19). Auf der dritten Etappe konnten sich die Weimarer dann wieder einen Vorteil erspielen, daran bissen sich die Südharzer Gäste bis zum Schlusspfiff vergeblich die Zähne aus (19:25). Mit ordentlich Wut im Bauch gingen Kapitän Andre Kretzschmar Willy Suhr, Patrick Ohm, Gregor Hesse, Johannes Lulaj, Paul Weska, Felix Loup, Chris Kutza, Jonas und Eric Laude sowie Libero Jaspar Gemperlein dann im vierten Abschnitt auf das Parkett. Eine 5:0 Führung bildete den Grundstein für weitere souverän herausgespielte Punkterfolge, beim 21:15 war eine Vorentscheidung gefallen. Der SVV konnte am Ende zwar noch einmal verkürzen, trotzdem vertagten die Nordhäuser durch das 25:23 die Entscheidung in den Tiebreak. Dieser brachte lange Zeit auch keinen Favoriten hervor, beim 8:6 für den SVC wurden letztmalig sie Seiten gewechselt. Eine vier Punkte Serie ebnete letztendlich den Weg zum hart erkämpften 15:11 Erfolg nach unterhaltsamen 122 Spielminuten.
Die Südharzer Männer haben jetzt vier Wochen Zeit nach diesem Marathon zu regenerieren sowie sich auf das erste Heimdoppel gegen den SV TU Ilmenau und VC Gotha II vorzubereiten.

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum / Datenschutz