SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Verbandsliga - Damen

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

SVC Damen mit drei Zählern im Heimdoppel

Spiel SVC-Geraer VC
SVC-SV Tröbnitz

am 17.11.2018 - 11:00
Ergebnis 0:3
3:0

Beim zweiten Auftritt vor heimischer Kulisse hatten die Südharzer Schmetterlinge den Geraer VC und den SV Tröbnitz 1923 in der Sporthalle der Käthe-Kollwitz-Schule zu Gast. Während die Nordhäuserinnen in der ersten Partie dem Anwärter auf den Meistertitel aus Gera die Punkte nach hartem Kampf überlassen mussten, konnten sie das zweite Spiel des Tages gegen den Aufsteiger aus Tröbnitz deutlich mit 3:0 für sich entscheiden. Durch den Erfolg behaupten die SVC Mädels mit 12 Zählern den dritten Rang in der Thüringenliga.

Im Spiel gegen das Spitzenteam von der Weißen Elster konnten die Gastgeberinnen in allen drei Sätzen insgesamt gut mithalten, jedoch wurde jeder kleine Fehler vom Tabellenzweiten umgehend mit Punktverlust bestraft, sodass die Niederlage unter dem Strich verdient war.
Im ersten Satz war die Entscheidung bis zum 11:11 völlig offen, danach führten zu viele kleine Fehler in den eigenen Aktionen zu einem Rückstand. Genau diese Konstanz fehlt den Südharzerinnen derzeit um ganz oben in der Tabelle anzugreifen.
Nachdem der erste Abschnitt 18:25 abgegeben wurde, gab es auf der zweiten Etappe einen nahezu identischen Spielverlauf an dessen Ende ein 19:25 auf der Anzeigetafel zu lesen war.
Im dritten Abschnitt konnte sich der Favorit schnell absetzen, Coach Liebold nutzte diesen Umstand und verhalf Emilia Apel zu ihren Debüt in der Thüringenliga. Die Nordhäuserinnen gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf und gingen dennoch nach kampfbetonten 79 Minuten durch ein erneutes 18:25 als zweiter Sieger vom Spielfeld.

In der zweiten Begegnung legten die SVC Girls los wie die Feuerwehr und erarbeiteten sich einen 12:6 Vorsprung. Der immer besser ins Spiel kommende Aufsteiger konnte diesen in der Folge immer mehr abknabbern, sodass beim 23:23 wieder alles möglich war. Unnötige Spannung kam beim folgenden 23:24 auf, im Anschluss daran bewies die Liebold-Sechs Moral und nutzte ihre Möglichkeiten zum 26:24 Satzerfolg eiskalt aus.
Mit dem Erfolg im Rücken kam immer mehr Sicherheit in die eigenen Aktionen, mit Druck im Aufschlag wurde Tröbnitz permanent unter Druck gesetzt und die sich bietenden Chancen direkt genutzt. So konnten Kapitän Madlen Trümper, Katharina Heinrich, Franziska Thürmer, Janine Müller-Buntfuß, Laura Pezely, Michelle Klante, Merle Meyer, Nadine Lehmann und Jenny Feuerstein den zweiten Satz letztlich souverän 25:15 für sich entscheiden.
Auch im dritten Teilabschnitt spielten die Gastgeberinnen ihr Potential besser aus und konnten beim Schlusspfiff gemeinsam mit den etwa 50 Fans den 25:18 Erfolg nach kurzweiligen 77 Minuten bejubeln.
Viel Zeit zum Erholen bleibt den Schmetterlingen nicht, bereits am Freitagabend steht die nächste Partie bei den Volley Juniors in Erfurt auf dem Programm.

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz