SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Verbandsliga - Damen

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

Spitzenreiter eine Nummer zu groß

Spiel VC Blau Weiß Gebesee-SVC
am 03.11.2018 - 11:00
Ergebnis 3:0

Am vierten Spieltag hatten die Nordhäuser Volleyball-Ladies bereits das Rückspiel beim noch ungeschlagenen Tabellenprimus vom SV BW Gebesee zu absolvieren. Mit Mini-Aufgebot von lediglich acht Spielerinnen war am Samstag keine reelle Chance auf einen Punkterfolg vorhanden, sodass die Südharzerinnen am Ende mit 0:3 die Heimreise antreten mussten. In der Tabelle hat das Ergebnis vorerst keinen Einfluss, der SVC liegt weiter auf Platz drei.

Besonders zu Beginn hatten die Gäste aus dem Südharz mit der ungewohnten Aufstellung zu kämpfen, der Ausfall zweier Stammkräfte musste kompensiert werden. Der Spielfluss geriet durch unnötige kleine Unkonzentriertheiten immer wieder ins Stocken, hinzu taten sich immer wieder überraschende Fehlerquellen auf, welche keinesfalls die durchweg positiven Trainingseindrücke widerspiegelten. So wurde die Liebold-Sechs vom alten und neuen Tabellenführer im ersten Satz förmlich überrannt (8:25).
Etwas besser lief es ab der zweiten Etappe, Kapitän und Zuspielerin Madlen Trümper interpretierte ihre Rolle sehr gut. Trotz teils sehr hoher Laufintensität versuchte sie alles in ihrer Macht stehende um das Spiel der Schmetterlinge in Gang zu halten und alle Mitspielerinnen immer wieder neu zu motivieren. Auch die erstmals von Beginn an eingesetzte Merle Meyer hat sich gut ins Spielgeschehen eingefügt und die Erwartungen des Trainers übertroffen. Ebenso konnten sich Katharina Heinrich, Franziska Thürmer, Janine Müller-Buntfuß, Michelle Klante, Emilia Apel und Libera Laura Pezely im Spielverlauf kontinuierlich steigern, beim Schlusspfiff des zweiten Satzes standen 15 Zähler auf dem Nordhäuser Punktekonto zu Buche.
Auf der Schlussetappe war der Kampfgeist endgültig zurück, ein 2:11 Rückstand bei der ersten Auszeit wurde Stück für Stück "abgeknabbert". Beim 21:21 lag ein Satzgewinn durchaus in Reichweite, wiederum kleine Fehler in den eigenen Aktionen auf dem Parkett in Gebesee verhinderten diesen jedoch. Nach 79 Minuten war das erwartet schwere Spiel mit überraschend klarem Ausgang mit 22:25 im dritten Satz beendet.
Auch wenn die Partie den SVC Mädels ein ernüchterndes Ergebnis bescherte, so ist diese laut Trainer Jens Liebold für die Weiterentwicklung der Mannschaft notwendig. Alle wollen beim Training und in den Pflichtspielen weiter fleißig investieren in Kontinuität und Konzentration, damit sich die Südharzer Frauenmannschaft zu einem Spitzenteam entwickelt und dauerhaft im oberen Tabellendrittel mitspielen ka

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz