SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Verbandsliga - Damen

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

SVC Damen überraschen Thüringenmeister

Spiel VC Blau Weiß Gebesee-SVC
am 02.11.2019 - 11:00
Ergebnis 1:3

Die lange Spielpause in der Thüringenliga der Frauen mit zahlreichen Trainingseinheiten und Testspielen hat den Nordhäuser Mädels offensichtlich gut getan. Wie verwandelt trat die Liebold-Sechs beim letztjährigen Meister vom VC Blau-Weiß Gebesee aufs Parkett und holte durch den 3:1 Auswärtserfolg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient drei Punkte im Thüringer Becken. In der Tabelle rücken die Südharzer Schmetterlinge damit bis auf den fünften Platz nach vorn und haben ordentlich Selbstvertrauen getankt.

Von Beginn an war allen neun mitgereisten Spielerinnen der unbedingte Sieges- und Kampfeswillen ins Gesicht geschrieben, was direkt für jedermann am anfänglichen Punktestand von 5:0 ersichtlich wurde. In der Folge kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel und leisteten erbitterte Gegenwehr, dennoch fanden und nutzten die SVC Mädels mit Engagement, Liebe und Herz am Volleyball spielen immer wieder die sich bietenden Chancen zu Punktgewinnen und ließen sich nicht abschütteln. Selbst ein kleiner Rückstand gegen Mitte der ersten Etappe brachte niemanden aus dem Konzept, nach 22 Minuten war der erste Satzgewinn des Tages (25:22) auf der Habenseite.
Mit dem Erfolg im Rücken lief der Ball auch im zweiten Abschnitt wie geschmiert durch die Reihen der Nordhäuser Damen (4:0). Sowohl mit platzierten Aufschlägen als auch mit wuchtigen Angriffen über die gesamte Breite des Netzes in Kombination mit einer aufmerksamen Feldabwehr wurde der Kontrahent immer wieder zum verzweifeln gebracht.
Nach dem 25:21 leisteten sich die Nordhäuser Mädels aus unerklärlichen Gründen im dritten Abschnitt eine kleine "Schaltpause". Wie aus dem nichts wurden urplötzlich wieder unnötige Fehler in den eigenen Spielaktionen fabriziert, was Gebesee dankend annahm und schnell auf 9:17 enteilen konnte. In der Auszeit fand Trainer Jens Liebold die richtigen Worte und brachte seine Damen wieder auf Kurs, fortan wurde wieder mit- und füreinander gekämpft. Auch wenn der dritte Satz klar mit 13:25 an die Gastgeberinnen ging, hatten Kapitän Madlen Trümper, Stefanie Karnstedt, Adriane Grunig, Katharina Heinrich, Janine Müller-Buntfuß, Nadine Lehmann, Nina Liebald, Emelie Glahn und Libera Laura Pezely wieder zu ihrer mutigen Spielweise zurück gefunden.
Auf der Schlussetappe zeigte jede einzelne Spielerin aus dem Südharz wieder ihr ganzes Können auf dem Spielfeld und trug so ihren Teil zu einer 4-Punkte Führung (19:15) bei. Bei den entscheidenden Ballwechseln wurde durch unnachgiebigen Einsatz auch das nötige Quäntchen Glück erzwungen um beim Schlusspfiff nach 103 Minuten mit 25:21 als Sieger vom Parkett in Gebesee zu gehen.
Ein sichtlich stolzer Trainer Liebold bejubelte im Anschluss mit seinen Mädels den Auswärtserfolg und nimmt diese Grundlage mit für die nächste Partie in zwei Wochen beim Aufsteiger aus Altenburg.

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz