SVC-Online

Südharzer Volleyballclub Nordhausen e. V.

Spiel-Bericht - Verbandsliga - Damen

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen

SVC Damen mit zwei Zählern beim Heimdoppel

Spiel SVC-SV Tröbnitz
SVC-VC Gotha II

am 21.09.2019 - 11:00
Ergebnis 0:3
3:2

Zum ersten Mal in der neuen Saison konnten die Nordhäuser Mädels am Wochenende ihr Können vor heimischen Anhang in der teilsanierten Sporthalle der Käthe-Kollwitz-Schule präsentieren. Während das 0:3 in der ersten Partie gegen den SV Tröbnitz 1923 etwas zu hoch ausgefallen war, erkämpften sich die Schmetterlinge im zweiten Spiel die ersten zwei Punkte in dieser Spielzeit. Nach der vollen 3:2 Distanz behielten sie gegenüber dem VC Gotha die Oberhand und liegen damit derzeit auf Platz acht in der Tabelle der Thüringenliga.
Der Spieltag begann für die Liebold-Sechs dabei optimal, bei der ersten Auszeit beim ersten Heimauftritt von der angeschlagenen Stefanie Karnstedt lag sein Team mit 6:1 in Front. Auch in den folgenden Ballwechseln war eine Steigerung in allen Bereichen gegenüber dem letzten Spieltag deutlich zu erkennen. Nach der Aufholjagd der Ostthüringer Gäste entwickelte sich ein spannendes Spiel mit spektakulären Aktionen beiderseits des Netzes. Nach dem 21:21 fehlte den SVC Mädels neben dem Quäntchen Glück auch die letzte Konsequenz in den eigenen Aktionen
Nach dem 22:25 im ersten Abschnitt bot sich auch im zweiten Satz ein ähnliches Bild, lange Zeit agierten beide Mannschaften volleyballerisch auf einem Level. Beim Debüt von Martina Bötel und Emelie Glahn waren die Gastgeberinnen in den entscheidenden Aktionen auf dem Spielfeld zu häufig nur zweiter Sieger und nutzten die eigenen Chancen nicht. Unter diesen Umständen ging der zweite Abschnitt 16:25 an die Gäste, nach 76 Minuten fiel die endgültige Entscheidung (19:25) zugunsten des SV Tröbnitz.

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten alle Beteiligten in der zweiten Begegnung des Tages mit dem VC Gotha. Während zu Beginn die SVC Mädels klar das Geschehen auf dem Parkett bestimmten (13:4) und sicher den ersten Satz auf dem eigenen Konto verbuchen konnten (25:17), kehrte sich dieses Verhältnis ab Mitte des zweiten Abschnitts um. Die technischen Vorteile in allen Spielelementen gegenüber dem Gegner konnten in dieser Phase nicht konsequent genug in Punktgewinne umgemünzt werden.
Der Ausgleich nach Sätzen (17:25) führte bei den Nordhäuser Damen umgehend zu einer Trotzreaktion, wie am Anfang zogen Kapitän Madlen Trümper, Adriane Grunig Jenny Feuerstein, Katharina Heinrich, Libera Laura Pezely, Janine Müller-Buntfuß sowie Merle und Carla Meyer die Zügel wieder an. Prompt konnten sich die Mädels einen komfortablen 19:9 Vorsprung erarbeiten und erneut nach Sätzen in Führung gehen (25:16).
Wie aus dem Nichts ging der Spielfaden auf dem vierten Teilabschnitt wieder verloren, beide Teams lieferten sich ein stetiges Kopf-an-Kopf-Rennen. Bei den Big-Points agierte die Liebold-Sechs engagiert aber glücklos, durch das 23:25 wurde die Entscheidung in den Tiebreak vertagt.
Mit ordentlich Wut im Bauch blitzte bei allen SVC Akteurinnen zum richtigen Zeitpunkt ihr wahres Leistungsvermögen auf. Aus einer aufmerksamen Feldabwehr heraus konnten die präzisen Pässe immer wieder erfolgreich in des Gegners Spielfeldhälfte versenkt werden, parallel dazu ebnete eine Sechs-Punkte Aufschlagserie den Weg zum deutlichen 15:7 Erfolg im fünften Satz. im Anschluss an den Schlusspfiff nach 124 Minuten kannte der Jubel über die ersten Punkte der Saison keine Grenzen, wohl wissend das alle SVC Schmetterlinge noch viel Arbeit vor sich haben um beim nächsten Auftritt in sechs Wochen beim VC BW Gebesee erneut als Sieger das Spielfeld zu verlassen.

Zurück zu den Spiel-Ergebnissen | Seitenbeginn

Aktuelle Informationen

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz